Blog

03
Aug

Vorsicht vor dem Wichser-Faktor! Namensgebung: Genderunterschiede bringen Hersteller in Bedrängnis

Klischees ziehen sich praktisch durch unser gesamtes Leben. Nicht nur, dass wir uns praktisch von allen anderen Altersgruppen in nahezu jeder erdenklichen Weise unterscheiden – auch Männer und Frauen dürfen sich nicht einig sein. Schon gar nicht, wenn es um des Deutschen liebstes Vehikel geht: Das Auto. Besonders bei diesem Thema erfüllen Männlein und Weiblein nahezu jedes gängige Klischee des gegenseitigen Unverständnisses…Continue Reading..

02
Jul

Rhetorik-Regeln: Der Weg zur guten Rede

„I have a dream“ – jeder kennt das Zitat aus der berühmten Rede, mit der der Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger Martin Luther King im August 1963 Millionen Menschen zu Tränen rührte. Im Verlauf des Vortrags legte King sein Manuskript zur Seite und sprach dann völlig frei. 250.000 Zuhörer hingen in Washington an seinen Lippen und verfolgten gebannt jedes Wort. Leidenschaft für die Sache macht glaubwürdig – doch auch gute Rhetorik (altgr. „rhētorikḗ“ – „Redekunst“) ist ausschlaggebend für eine gelungene Rede. Welche Rhetorik-Kniffe verhelfen zu einem gelungenen Vortrag und welche Faktoren spielen außerdem eine Rolle?Continue Reading..

05
Jun

Bekannte Sprichwörter: Ja, ich kann mich gewählt und tiefgründig ausdrücken!

Sprichwörter finden sich seit dem frühen Mittelalter in unserem Sprachgebrauch. Sie versinnbildlichen Zustände, schmücken schlichte Unterhaltungen aus und zeigen, wie eloquent wir doch sind. Was aber ist zu tun, wenn mal kein flotter Spruch zur Hand ist? Was tun, wenn Ihnen das Wasser sprichwörtlich bis zum Hals steht? Bleiben Sie gelassen – nach einem kleinen Auffrischungskurs wissen Sie wieder, wie der Hase läuft …Continue Reading..

04
Mai

Umlaute: Internationale Fallstricke oder lokale Eisbrecher?

Ä, Ö und Ü gehören so selbstverständlich zum deutschen Sprachgebrauch wie die Raute der Macht zu Angela Merkel. Auch Firmen wie Würth, Kärcher und Jägermeister schmücken sich mit den punktierten Buchstaben und bessern damit sogar ihren Wiedererkennungswert auf. Traditionsbewusste Unternehmen wie Dürr schöpfen gar ihre Identität aus den kleinen Pünktchen und setzen auf die entstehende Einzigartigkeit. Warum sollten Umlaute also nicht auf der ganzen Welt ein Bestandteil des deutschen Markennamens sein? Tja, wenn das alles doch so einfach wäre …Continue Reading..

05
Apr

Gekonnt geschrieben Teil V: Von Wetterfröschen und Plaudertaschen – der optimale Newsletter

Wer einen Newsletter abonniert, ist grundsätzlich kaufwillig. Die eigentliche Arbeit müssen dann Text und Gestaltung des Newsletters erledigen. Denn nur klare Inhalte und eine prägnante Formulierung überzeugen den Kunden von der Nutzung eines Angebots. Welche Aspekte wichtig sind, damit gestresste Leser bei Eintreffen der Newsletter-E-Mail nicht reflexartig die „Löschen“-Taste drücken, erfahren Sie hier.Continue Reading..

05
Mär

Das passende Seitenlayout: Vom Zickzack-Verlauf zum Panoramaformat

Während sich die Mehrheit der Unternehmen mit großem Aktionismus dem „Social-Media-Dingens“ verschrieben haben, wissen die wenigsten, was sie tatsächlich zu sagen haben. Viel schlimmer noch: Bei der überwiegenden Mehrheit der Leser reicht die Aufmerksamkeit nicht aus, um einen im Web veröffentlichten Artikel oder Blog bis zum Ende zu lesen. Und manch einer steigt gar nicht erst ein, wenn das Seitenlayout nicht gefällt oder das Teaser-Foto nicht anspricht.Continue Reading..

02
Feb

Gekonnt geschrieben Teil IV: „Kurz und knapp wie Miniröcke“: Der optimale Teaser-Text

Bitte nicht lesen! Macht zwar Spaß, ist aber reine Zeitverschwendung!
Sie sind trotzdem hier gelandet? Herzlichen Glückwunsch – das Leben steckt voller Überraschungen. So auch dieser Teaser-Text!Continue Reading..

03
Jan

Gekonnt geschrieben Teil III: Texten fürs Social Web

Schnell mal ein Post hier, schnell mal ein Link da … Mit steigender Social-Media-Relevanz gibt es inzwischen kaum ein Unternehmen, das noch nicht über eine eigene Facebook-Seite, einen Twitter-Kanal oder google+-Profil verfügt. Was gern als schnelle Nebensache abgetan wird, erfordert allerdings gebündelte Text-Expertise. Doch was, wenn man als Administrator einer Web-Präsenz nicht der geborene Social-Media-Evangelist ist? Continue Reading..

04
Dez

Metaphern – literarische Chamäleons oder rhetorischer Wahnsinn?

Metaphern sind in unserem alltäglichen Sprachgebrauch mehr verankert, als viele von uns glauben. Die rhetorischen Figuren sind längst nicht mehr nur ein literarisches Mittel von Dichtern und Poeten. Jeder verwendet täglich bewusst oder unbewusst Metaphern, um eine etwas nüchterne Beschreibung mit frischem Wortwitz auszuschmücken: Metaphern zeigen die eigene Eloquenz, zeugen von Witz und Verstand und skizzieren ganz nebenbei jedes noch so komplexe Thema. Continue Reading..

05
Nov

Anglizismen – wenn Public Viewing zur Ausstellung eines aufgebahrten Leichnams wird

42 Prozent aller Deutschen sind genervt von Anglizismen, so das Ergebnis einer Studie von Monster.de. Trotzdem halten Begriffe wie „Facility Manager“, „Promotion-Aktion“ und „Skills“ weiterhin Einzug in die deutsche Sprache. Insbesondere die deutsche Geschäftswelt setzt seit längerem auf vermeintlich internationale Begriffe und Redewendungen: Wer sitzt heutzutage nicht in einem Meeting, checkt seine Mails oder downloaded eine Datei?Continue Reading..

UA-38981009-1